Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

JFC Deutschland

JFC Deutschland ist Teil des weltweiten Netzwerks von Jugend für Christus International.
mehr erfahren

Drama Ministry ist für dich kostenlos!

Damit wir dieses und viele andere Angebote anbieten können, braucht das Netzwerk deine Hilfe.

Willst du weiterhin dieses Angebot nutzen können? Hilf mit einer Spende!

 

Ziel: 76.500€

Jetzt unterstützen

Gottes Maßstab - mein Maßstab?

Männer0
Frauen0
Kinder0
Egal2

Informationen:

  • < 5 Minuten
  • Allgemein

Zwei Feldarbeiter unterhalten sich über ihren Auftrag - sie sollen bis zur Markierung arbeiten. Die rutschen Sie dann schließlich dichter zu sich her.

Maßstab, Selbstgerechtigkeit, mogeln, schummeln, eigene Gesetze aufstellen

Das Stück

Zwei Feldarbeiter sind beim Unkraut jäten und unterhalten sich. Ein kleines Stück haben sie bereits geschafft.

Person A stöhnt, reibt sich den Rücken, streckt sich, fährt sich über die Stirn und arbeitet weiter.

Person B (beobachtet A): „Ganz schön anstrengend, was?“

Person A: „Ja.“

Er atmet hörbar aus.

Person B: „Mir tut auch schon der Rücken weh...“

Beide arbeiten schweigend weiter

Person A: „Am Anfang ging es irgendwie leichter, oder ?“

Person B: „ Hm...“ (Er arbeitet weiter.) „Wenn's nur nicht noch so weit wäre...“

Person A: „ Wo ist eigentlich die Markierung?“

Er schaut suchend nach vorne.

Person B: „Na, da vorne. (Er zeigt auf die Markierung) Seine Anweisung war doch klar und deutlich. Von hier... (Er zeigt auf den Anfang.) bis da müssen wir es schaffen. Hast du nicht zugehört?"

Person A: „Doch! 'Und alles Unkraut und Steine müssen raus, und am Ende soll alles schön eben sein', hat er gesagt.“

Person B: „Genau.“

Person A (stellt sich hin und schaut auf die Markierung): „Mann, ist das noch viel...“

Beide arbeiten weiter.

Person B: „Er mutet uns ganz schön was zu...“

Person A: „Meinst du, wir schaffen das?“

Beide arbeiten weiter.

Person B: „Ach, ich finde es einfach nicht fair! Hier sind so viele Steine - und diese Wurzeln! Mir ist das echt zu viel!“

Person A: „Bestimmt ist es bei den anderen nicht so schlimm!“

Person B: „Und wenn wir einfach die Markierung ein bisschen her rutschen? Nur ein bisschen!“

Person A: „Meinst du, wir dürfen das?“

Person B: „Natürlich! Sonst schaffen wir es doch nicht! Dir passt es doch auch nicht so.“

Person A: „Ja, du hast ja recht. Eigentlich keine schlechte Idee. Dann schaffen wir es auch viel schneller."

Person B: „Also gut. Komm, das merkt doch keiner."

Beide laufen zur Markierung.

LICHT AUS

Anmerkungen des Autors

Das Stück wurde vor mind.20 Jahren in unserer Gemeinde aufgeführt und von mir mündlich erzählt. Das Ende denke ich ist variabel.

Spenden, helfen, fördern

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns Theaterschaffenden

Jetzt spenden