Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

JFC Deutschland

JFC Deutschland ist Teil des weltweiten Netzwerks von Jugend für Christus International.
mehr erfahren

Drama Ministry ist für dich kostenlos!

Damit wir dieses und viele andere Angebote anbieten können, braucht das Netzwerk deine Hilfe.

Willst du weiterhin dieses Angebot nutzen können? Hilf mit einer Spende!

 

Ziel: 76.500€

Jetzt unterstützen

Immer dieses Vergleichen

Männer0
Frauen0
Kinder0
Egal3

Informationen:

  • < 5 Minuten
  • Puppenstücke

In der Schule ist eine Projektwoche. Das Supermodel wird gesucht. Sophie möchte mitmachen und unterhält sich mit ihren Freunden über das Vergleichen und das Coolsein.

Jeder ist einzigartig. Kinderfrüchstück, Kindergottesdienst.

Das Stück

Sofie: "Heute in der Schule, da haben die Mädels für eine Projektwoche geübt. Ganz coole Musik haben die gemacht. Das "Supermodel" wird gesucht. Und die haben mich auch gefragt, ob ich Lust habe mitzumachen."

Willi: "Na und? Mann o Mann. Supermodel. Superstar. Ich höre nur noch super, super. Andauernd diese Superstars. Na, dann musst du aber mal ein paar andere Klamotten anziehen."

Sofie zieht lauter Tücher aus einem Beutel und hält sie an ihr Gesicht.

Sofie: Willi, welche Farbe steht mir? Blau, grün, rot, pink, orange? Guck doch mal.

Willi (drückt sich vor einer klaren Aussage): "Blau finde ich gut. Ja, ja rot geht auch. Pink, hm, nicht schlecht. Orange... - nimm doch orange. Ach, ist doch egal Sofie."

Sofie (ist geknickt): "Nein, nein, nein! Das ist nicht egal. Ich muss doch irgendwie mal cool aussehen, sonst bemerken die mich gar nicht. Da sind so viele tolle Mädchen und die sehen so cool aus! Und tanzen können die! Ich sag dir Willi, da fällst du glatt um vor Staunen. Und jetzt soll ich mitmachen und ich find mich einfach so... (Sie schaut sich an.) Na ja, so langweilig."

Willi: "Ich sehe immer gleich aus. Guck mich an. Schwarz-Weiß ist einfach der Klassiker. Da kannst nix falsch machen."

Lotti kommt hinzu.

Lotti: "Na, ihr zwei? Über was diskutiert ihr denn? Scheint ja eine wichtige Sache zu sein."

Willi (fängt an Kekse zu essen und spricht mit vollem Mund): "Sofie will Supermodel werden und weiß nicht, wie sie sich anziehen soll, damit sie Supercool aussieht. Ehrlich, das find ich so unwichtig! Komm Lotti, lass uns 'ne Keksparty machen. Das ist doch viel besser. Schokokekse, Kokoskekse, Sahnekekse, Erbeerkekse, Nusskekse - ein Kekswettessen. Jezt hab ich's! Wir suchen den Superkeksstar! Wer kann am meisten und coolsten Kekse essen...?"

Lotti (an die Kinder gerichtet): "Kinder, wundert euch nicht. Willi denkt immer an Kekse. Er ist ein Keksoholik. So einer, der immer Kekse will. So wie einer, der immer Nintendo spielen will und gar nicht mehr aufhören kann. (zu Willi:) Willi, jetzt ist Fastenzeit. Verzichte mal auf deine Kekse."

Sofie: "Ja, Willi jetzt geht es nicht um Kekse sondern um Klamotten. Bitte Lotti, sag mir mal wie ich cool aussehen kann. Ich fühle mich so ätzend. Wenn du irgendwo hin kommst Lotti, dann reden die Leute gleich mit dir, weil du so vernünftig bist, immer deine Hausaufgaben machst, in der Schule gut aufpasst und die Lehrer niemals ärgerst. Alle sagen: 'Die Lotti, die ist aber nett.'"

Lotti: "Ja und bei dir sagen die Leute immer: 'Sofie, die hat immer tolle Ideen, die malt so schön und bastelt so toll.'"

Lotti, Sofie und Willi stecken die Köpfe zusammen und sind ganz erschöpft.

Sofie, Willi, und Lotti zusammen: "Eigentlich ist das alles so anstrengend. Immer muss man cool sein, gut sein und immer vergleichen sich alle."

Willi: "Manchmal möchte ich gar nicht ich sein. Dann wäre ich auch mal gerne jemand anderes. Aber dann bin ich doch wieder froh, ich zu sein..."

Lotti: "Ich glaube, wir sehen gleich etwas über Hermi, eine Raupe. Und die hatte so ein ähnliches Problem. Kommt Willi und Sofie. Wir schauen jetzt mit den Schulkindern mal, was Hermi die Raupe erlebt hat. Die wollte nämlich auch cool sein..."

ENDE

Anmerkungen des Autors

Einleitung fürs Kinderfühstück und gleichzeitig die überleitung zum Film "Hermi die Raupe"

Spenden, helfen, fördern

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns Theaterschaffenden

Jetzt spenden