Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

JFC Deutschland

JFC Deutschland ist Teil des weltweiten Netzwerks von Jugend für Christus International.
mehr erfahren

Drama Ministry ist für dich kostenlos!

Damit wir dieses und viele andere Angebote anbieten können, braucht das Netzwerk deine Hilfe.

Willst du weiterhin dieses Angebot nutzen können? Hilf mit einer Spende!

 

Ziel: 76.500€

Jetzt unterstützen

Drei Personen in Einer?

Männer3
Frauen1
Kinder0
Egal0

Informationen:

  • < 5 Minuten
  • Jugend, Allgemein

Die Hauptperson lernt die Dreieinigkeit Gottes verstehen... Er selbst ist Familienvater, Angestellter und Freund: 3 in 1 Zu je den passenden Rollen gibt es eine kurze Szene

Drei Personen in Einer?, Dreieinigkeit, Vater, Sohn, Heiliger Geist

Das Stück

Szene 1

Wohnzimmer. Herr Meier sitzt auf der Couch und ließt in seiner Bibel:

Herr Meier: „Ich verstehe, dass nicht…(Blick nach oben) Wie kannst du Vater, Sohn und Heiliger Geist in einem sein. Drei Personen in einer?...seufz (blättert weiter in der Bibel). Nun gut… (Faltet seine Hände zusammen) Bitte hilf mir zu verstehen, wer und wie du wirklich bist. Amen“

Packt seine Sachen und will gehen

Herr Meier (flüsternd und Kopf schüttelnd): „Dreieinigkeit.“





Szene 2

Die Schauspieler der 2. ,3. und 4. Szene stellen sich auf die Bühne und gehen in den Freeze-Modus. Herr Maier kommt zum ersten Schauspieler und setzt sich dort mit einer Zeitung hin. Frau Meier räumt gerade das Geschirr weg.

Frau Meier: „Schaatz…kannst du dir bitte heute den Geschirrspüler ansehen…er klopf so seltsam.“

Herr Meier (sieht knapp über die Zeitung): „Ja, morgen. Da hab ich mehr Zeit.“

Frau Meier: „Du schiebst das jetzt schon eine Woche vor dich hin. Ich BITTE dich darum.“

Herr Meier (seufzt): „Ja, gleich nach dem Kaffee.“

Frau Meier: „Danke“

Frau Meier küsst ihn auf die Stirn und geht weg. Davor dreht sie sich noch einmal kurz um.

Frau Meier: „Und vergiss nicht: Morgen Nachmittag ist das Fußballspiel von deinem Sohn!“

Herr Meier (sieht ins Publikum): „Vater und Ehemann zu sein, dass ist nicht leicht!“





Szene 3

Herr Meier geht weiter und holt sich die Krawatte aus seiner Hosentasche. Er zieht sie an und setzt sich an den Schreibtisch. Sein Chef kommt herein.

Chef: „Herr Meier, in 5 min ist Sitzung. Sie sollten schon mal alles für ihre Präsentation herrichten. Ich habe mir das diesmal so vorgestellt, dass sie die Präsentation gleich am Anfang halten.“

Herr Meier: „Ja, sofort.“

Chef: „Ach und Herr Meier, ich bin übrigens sehr begeistert von ihrer letzten Arbeit. Machen sie weiter so. Wer weiß…noch ein bisschen mehr Engagement und sie verlassen dieses kleine Büro bald!“

Der Chef geht von der Bühne.

Herr Meier (sieht in Publikum): „Puh…. ein zuverlässiger Angestellter zu sein, dass ist nicht leicht!“





Szene 4

Herr Meier geht weiter, zieht die Krawatte aus und tauscht sie mit einem kleinen Handtuch. Sein Freund fängt an mit dem Ball zu trippeln und Herr Maier versucht zu blocken.

Freund: „Maaannn…Wer versteht schon die Frauen!“

Herr Meier: „Was ist den los?“

Freund: „Ja, keine AHNUNG! Sie redet jeden Falls nicht mehr mit mir.“

Herr Maier nimmt den Ball in die Hand und setzt sich hin. Der Freund setzt sich dazu. Der Ball liegt am Boden vor ihnen.

Herr Meier: „Du solltest das echt mal klären mit deiner Frau. Ihr seid nur noch am streiten.“

Freund: „Sie ist nur am meckern. „Du bist nie da“, „Du schaust am Abend zu viel fern…“

Herr Meier: „Ähm, sorry wenn ich das jetzt so sage, aber hast du schon mal darüber nachgedacht, dass deine Frau recht haben könnte?“

Freund sieht ihn nur ungläubig an

Herr Meier: „Ich meine, wann hast du ihr das letzte mal ein Kompliment gemacht?“

Freund: „Hm,…naja….“

Herr Meier: „Weißt du, in der Bibel heißt es: Wir Männer sollen unsere Frauen lieben und nicht bitter gegen sie sein…ähm…wie wäre es, wenn ihr beide mal wieder romantisch ausgeht. Dafür hast du dir sicher schon lange keine Zeit mehr genommen.“

Freund (steht auf): „Ich weiß nicht so recht…“

Herr Meier: „Versuchs mal!“

Herr Meier nimmt den Ball in die Hand und wirft ihn seinem Freund zu.

Freund (blickt auf den Ball): „Mmh…ok. Einen Versuch ist es wert.“

Freund verschwindet mit dem Ball

Herr Meier (sieht ins Publikum): „Kumpel zu sein, dass ist nicht leicht!“





Szene 5

Wohnzimmer: Er sitzt auf der Couch und liest in seiner Bibel

Herr Meier (blick nach oben): „ich habe es immer noch nicht verstanden!?“

Er blättert weiter in der Bibel, trinkt einen Schluck Wasser und beobachtet dann das Glas genauer.

Herr Meier: „Wasser. Dampf. Eis…..Drei in Einem…..hmmm….(stellt das Glas wieder hin) Körper. Seele. Geist. Drei und doch Eins. Vater, Angestellter und Freund…Ich und doch drei Personen…“

Packt seine Sachen und will gehen

Herr Meier (flüsternd und lächelnd): „Dreieinigkeit.“

LICHT AUS.

Spenden, helfen, fördern

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns Theaterschaffenden

Jetzt spenden