Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

JFC Deutschland

JFC Deutschland ist Teil des weltweiten Netzwerks von Jugend für Christus International.
mehr erfahren

Drama Ministry ist für dich kostenlos!

Damit wir dieses und viele andere Angebote anbieten können, braucht das Netzwerk deine Hilfe.

Willst du weiterhin dieses Angebot nutzen können? Hilf mit einer Spende!

 

Ziel: 76.500€

Jetzt unterstützen

Wenn nichts mehr geht - 123 gewählt!

Männer0
Frauen0
Kinder0
Egal1

Informationen:

  • < 5 Minuten
  • Allgemein

Frau Meier-Schlau berät am Telefon sehr fachkundig in Beziehungsfragen. Als dann ihr eigener Mann anruft, ist es allerdings mit ihrer Überlegenheit gründlich vorbei!

Beziehungen, Kommunikation, Ehe

Das Stück

Frau Meier-Schlau: "Telefonische Beziehungsberatung am Freitagabend – dann klappt's auch am Wochenende!! (verhalten) So ist das eben heute: Die Menschen haben einfach keine Zeit mehr – Lange Beratungsgespräche? Out! Telefon, Email – Frage stellen – Antwort bekommen – zackzack (einladend) Wenn gar nichts mehr geht: 1-2-3 gewählt! Die Leitung ist freigeschaltet!"

Klingeling!

Frau Meier-Schlau: "Ah, der erste Anrufer: Telefonische Beziehungsberatung am Freitagabend - Frau Dr. Meier-Schlau am Apparat. Was kann ich für Sie tun? - Sie lässt sich gehen... vernachlässigt ihr Äußeres... Naja, rund um die Uhr frisch gefönt und chic gekleidet wäre ja auch... - Ach so, gar nicht mehr. - Hhm. Hhm. - Und wie gehen Sie damit um? - ...schon tausendmal gesagt. (schüttelt den Kopf)
Das kann ja auch nicht funktionieren... - Ich weiß, deswegen haben Sie angerufen – damit's am Wochenende klappt! -
Ok: Ich schlage mal folgendes vor: Statt Vorwürfen und Forderungen setzen Sie ICH-Botschaften ein. -
Doch, doch – das ist ein bewährtes Vorgehen! Versuchen Sie nicht, Ihre Partnerin zu ändern, sondern loben Sie, was Ihnen an ihr gefällt. -
Na, nun geben Sie sich mal ein bisschen Mühe: Ich mag deine himmelblauen Augen – dein strahlendes Lächeln... - Ja! - Oder so! - Genau! - Sagen Sie ihr das!
Und stellen Sie keine Forderungen, senden Sie ICH-Botschaften! Statt 'Lauf doch nicht immer in diesem alten Kittel rum!' sagen Sie: 'Ich würde mich so freuen, dich mal wieder in diesem elganten grünen Kleid zu sehen!' - Geht nicht? Wieso? - Na, dann werden Sie initiativ, kreativ. Schaffen Sie Anlässe! - Na, so z.B.: 'Hallo Liebling, ich habe einen Tisch im Restaurant bestellt – Candle-light-Diner zu zweit, da könntest du doch auch mal wieder dein elegantes grünes Kleid anziehen!' - Genau, das wird klappen! - Bitteschön, gern geschehen – Ein schönes Wochenende wünsche ich!“
(legt auf und träumt vor sich hin): "Candle-light-Diner! Seufz!"

Klingeling!

Frau Meier-Schlau: "Telefonische Beziehungsberatung am Freitagabend -
Frau Dr. Meier-Schlau am Apparat. Was kann ich für Sie tun?
Aha, Ihr Mann hat also nie Zeit für Sie? Immer im Modellbahnkeller? Oh!
Aber sind Sie sicher, dass er wirklich nie Zeit für Sie hat? -
Im Kino waren Sie mal? Na, das ist doch was! - ...vor fünf Jahren. - ok -
Und jetzt möchten sie, dass es am Wochenende klappt?!
Dann müssen wir das Drei-Punkte-Programm wählen! Erstens Ärger raus, zweitens nicht verallgemeinern, drittens kleine Schritte gehen!
Also erstens: Ärger raus, nicht aufregen – tief durchatmen – praktisch denken, 1-2-3 wählen – das haben Sie ja schon gemacht!
Zweitens: nicht verallgemeinern: NIE und IMMER: Das sind absolute No-goes (früher sagte man Pfui-Worte) - IMMER und NIE sind Totschlag-Argumente, die Sie nicht weiterbringen! Außerdem stimmt das meistens gar nicht: Vor fünf Jahren Kino – ok – da war aber sicher noch mehr. Vielleicht hat er mal die Waschmaschine repariert?! - Nein – nicht – aber die kaputte Birne in der Wohnzimmerlampe ausgewechselt! - Letzte Woche erst? Na, sehen Sie!
Und nun zum dritten Punkt: Kleine Schritte. Planen wir also einen Kinobesuch am morgigen Samstag... - Nein, nicht vorher shoppen und am Sonntag Kaffeetrinken im Vogelpark. Kleine Schritte: nur Kino morgen Abend; am Sonntag darf er dann den ganzen Tag im Modellbahnkeller werkeln! - Denken Sie an Punkt 1 'Ärger raus!' - Nur Geduld! Sie schaffen das! - Ein schönes Wochenende und viel Spaß im Kino!"

(legt auf, spricht mehr zu sich selbst): "Wer sich nicht an kleinen Schritten freut, sieht oft rot! Bedenke: IMMER und NIE schlagen die Liebe tot!"

Klingeling

Frau Meier-Schlau: "Telefonische Beziehungsberatung am Freitagabend -
Frau Dr. Meier-Schlau am Apparat. Was kann ich für Sie tun?
Überstunden – vor allem Mittwochs, wenn Sie beim Sport sind. - Sie glauben, er hat... - ...aber genau wissen Sie das nicht? - Das ist nur eine Vermutung! - Nein, nein, nein, steigern Sie sich da nicht hinein! - Vorwürfe aufgrund von Unterstellungen sind eine Sackgasse!!
Vielleicht ist alles ganz harmlos. - Natürlich können Sie da nachfragen.
Vielleicht freut sich Ihr Partner sogar, wenn Sie sich für seine Arbeit interessieren. - Na, und wenn nicht (denkt kurz nach) ...dann rufen Sie eben am nächsten Freitag wieder an!"

(legt auf und brummt verständnislos): "Das kann doch wohl nicht so schlimm sein, mal kurz nachzuhaken. Fällt einem doch wirklich kein Zacken aus der Krone!"

Klingeling

Frau Meier-Schlau: "Telefonische Beziehungsberatung am... Oh du bist es, Schatz! - Ja, die Verabredung heute abend habe ich im Blick, bis 8 Uhr schaffe ich das dicke... - Ach, du kannst nicht? - Vielleicht morgen? -
(trotzig) Och nö, die Scampis zum Sattessen gibt es doch nur freitags! -
Nein, nein! Immer hast du eine Ausrede, nie kannst du dich an Verabredungen halten. Immer muss ich zurückstecken!
...deinem Vater helfen. Ph, das ich nicht lache, wobei braucht der schon Hilfe?? Ich weiß genau, was ihr vorhabt: wieder mit einer Kiste Bier vor die Sportschau hocken und morgen... (stutzt) - Schatz? - Aufgelegt!
Auch noch konfliktscheu! Typisch, der ändert sich nie! (steht empört auf, um zu gehen) 1-2-3? Ph, kluge Ratschläge sind nun wirklich das allerletzte, was ich brauchen kann!!!"

Ab.

Anmerkungen des Autors

Requisiten: Tisch (ev. mit Büchern, Laptop), Telefon.
Der Klingelton kam von der Technik, für die Dramaturgie besser noch wäre es, wenn man ihn selbst auslösen kann.
Nicht vergessen Pausen zu lassen, damit der Ratsuchende auch glaubhaft seine Fragen loswerden kann.

Spenden, helfen, fördern

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns Theaterschaffenden

Jetzt spenden