Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

JFC Deutschland

JFC Deutschland ist Teil des weltweiten Netzwerks von Jugend für Christus International.
mehr erfahren

Drama Ministry ist für dich kostenlos!

Damit wir dieses und viele andere Angebote anbieten können, braucht das Netzwerk deine Hilfe.

Willst du weiterhin dieses Angebot nutzen können? Hilf mit einer Spende!

 

Ziel: 76.500€

Jetzt unterstützen

Sternschnuppen-Wünsche

Männer0
Frauen2
Kinder0
Egal0

Informationen:

  • 5-15 Minuten
  • Allgemein

Henrike und Kathi sitzen unter dem Sternenhimmel. Es sind viele Sternschnuppen vorausgesagt worden. Henrike hat sich eine lange Wunschliste erstellt, deren Erfüllung ihr ein zufriedenes Leben schenken soll. Ihre Wünsche reichen von einem Kaffeevollautomaten bis zum Ruhm von Stars und Sternchen. Aber dann zieht sich der Himmel zu...

Wünsche, Zufriedenheit, Erfüllung, Sterne, Leben, Vorbilder, Lebensausrichtung, Werte des Lebens, Sternschnuppen

Das Stück

Henrike und Kathi sitzen draußen auf Stühlen in Wolldecken eingewickelt unter dem Sternenhimmel.

Henrike: „Ich bin schon ganz gespannt, wie viele wir heute sehen werden. Hier ich habe uns noch etwas Warmes zu Trinken gemacht.“

Kathi: „Super, danke! Bis zu 200 Sternschnuppen in der Stunde sind für heute angekündigt!“

Henrike: „Ja, der Wahnsinn. Guck dir doch mal diesen Himmel an. Es funkelt über und über mit Sternen. Das ist wirklich beeindruckend. Kannst du irgendwo den Polarstern sehen?“

Kathi. „Warte... (schaut in den Himmel) Ich glaube da, das ist er! Und da ist der große Wagen.“

Henrike: „Und bist du vorbereitet?“

Kathi: „Vorbereitet? Was meinst du? Ich hab eine warme Decke, etwas zu trinken in der Hand und bin bereit zum Sternschnuppen-Gucken.“

Henrike: „Also ich hab mir da mal ne Liste gemacht.“

Kathi: „Eine Liste?“

Henrike: „Na klar – eine Wunschliste! Bei bis zu 200 Sternschnuppen, da muss man doch vorbereitet sein. Da kann man sich endlich mal alles wünschen, was man so braucht. Wer weiß, wann die nächste Gelegenheit kommt.“

Kathi: „Und was steht da so drauf? Ich meine, wenn du es mir erzählen darfst. Eigentlich darf man seine Wünsche ja nicht verraten, sonst gehen sie nicht in Erfüllung.“

Henrike: "Man darf sie nur nicht verraten, wenn man gerade den Stern gesehen hat. Aber vorher spricht ja nichts dagegen. Schließlich weißt du ja nicht, bei welchem Stern ich mir was wünsche.“

Kathi: „So wird es sein! Und nun erzähl mal!“

Henrike: „Also ganz oben auf meiner Liste steht: Gesundheit, das ist ja schließlich wichtig. Und dann geht es weiter: Ich wünsche mir einen neuen Fernseher, einen Kaffevollautomaten – so einen richtigen mit echten Kaffeebohnen und Milchaufschäumer - dann, dass ich mal auf die Malediven fliegen kann, Musicalkarten, ein neues Fahrrad, dass ich mal im Lotto gewinne...“

Kathi: „Wow, du hast dir ja richtig Gedanken gemacht.“

Henrike: „Ja, und damit ich nichts vergesse, habe ich hier eine Liste zum Abhaken.“

Kathi: „Weißt du, was mir auffällt, wenn ich mir so anhöre, was du dir wünschst. Das sind fast alles sehr materielle Dinge.“

Henrike: „Ja, das glaubst du, aber das sind ja nur die Einstiegswünsche.“

Kathi: „Einstiegswünsche?“

Henrike: „Ja, wenn die Sternschnuppen erstmal so richtig loslegen, dann kommen die wichtigen Wünsche. Ich muss mich ja erstmal warmwünschen.“

Kathi: „Und was sind dann die richtigen Wünsche?“

Henrike: „Ich möchte was aus meinem Leben machen. Ich will, dass mein Leben gelingt, dass ich Erfolg habe. Ich wünsche mir, dass ich so schön und erfolgreich werde wie Heidi Klum. Ich möchte, dass die Leute zu mir aufschauen und mich als Vorbild sehen wie Martin Luther King. Ich möchte so klug sein wie Albert Einstein – na ja zumindest annähernd so klug.
Ich würde gerne mal Helene Fischer treffen und sie fragen, was das Geheimnis ihres Erfolges ist. Ich wünschte...“

Kathi: „Wow, ich glaube, da müssen heute ziemlich große Sternschnuppen vom Himmel fallen, wenn ich mir das so anhöre. Was meinst du, was passiert, wenn das wirklich funktionieren sollte? Ich meine, wenn deine Wünsche wirklich in Erfüllung gehen.“

Henrike: „Wenn ich meine Liste hier wirklich abhaken kann, dann kann ich wirklich ein zufriedenes und erfülltes Leben leben.“

Kathi: „Ist es das, was du vom Leben erwartest? Zufriedenheit und Erfülltsein?“

Henrike: „Guck dir doch mal die Stars an. Die können sich wirklich alles leisten, können tun und lassen was sie wollen. Ich möchte so sein wie sie. Ich möchte, dass andere mich zum Vorbild nehmen und ich ihnen zeigen kann, wie ein gutes Leben aussieht.“

Kathi: „Also, für mich hört sich das alles sehr oberflächlich an.“

Henrike: „Oh, sieh mal, das ist die erste Sternschnuppe. Wie schön – so, der erste Wunsch kann abgehakt werden. Aber du, du hast noch gar nicht gesagt, was du dir wünschen möchtest?“

Kathi: „Ich wünsche mir, dass ich im Leben den richtigen Weg gehe, das Wesentliche erkenne und...“

Henrike: „Oh nein, was passiert jetzt, der Himmel zieht sich zu! Oh nein, bitte nicht! Ich muss doch die Sternschnuppen sehen – was passiert sonst mit all meinen Wünschen...?“

ENDE

Spenden, helfen, fördern

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns Theaterschaffenden

Jetzt spenden